Weintrauben in Tegernheim
Kath. Kirche in Tegernheim
Panorama
Tegernheim

Geschichte

901 Erste urkundliche Erwähnung Tegernheims anlässlich eines Grundstückstauschvertrages. Tegernheim dürfte aber wahrscheinlich rund 200 Jahre älter sein.
um 950 Tegernheim gerät in den Besitz des Damenstifts Obermünster (bis 1803). Obermünster übt die Niedergerichtsbarkeit aus.
1323 Tegernheim untersteht bis 1803 dem Vogt von Schönberg. Er ist der Vertreter des bayerischen Herzogs bzw. Kurfürsten. Der Vogt übt die Hochgerichtsbarkeit aus.
1381 Erstmals kommt für Tegernheim die Bezeichnung "Hofmark" vor.
  undefined Das Dorf Degerhaim auf der Landkarte von Apian (1568)
1803 Reichsdeputationshauptschluss und Säkularisation, Obermünster verliert das grundherrliche Besitzverhältnis über Tegernheim.
1818 Im Zuge der verfassungsrechtlichen Neugestaltung Bayerns tritt das Gemeindeedikt in Kraft. Mit dem Gemeindeedikt (Gemeindeordnung) wird Tegernheim im Juli eine politisch selbstständige Gemeinde. Das Gemeindevermögen besteht aus einem Schulhaus im Wert von 200 Gulden, einem Hüthaus von 100 Gulden und den Weidegründen von 400 Gulden.
1819 Tegernheim zählt 461 Einwohner.
1869 Tegernheim soll mit Schwabelweis und Weichs zur Bürgermeisterei (Verwaltungsgemeinschaft) vereint werden. Da die Tegernheimer dagegen sind, bildet Tegernheim eine eigene Bürgermeisterei.
1871 Tegernheim zählt 511 Einwohner.
1917 - 1923 Tegernheim sollte nach Regensburg eingemeindet werden. Tegernheimer Bürger sind dagegen - Tegernheim bleibt selbstständig.
1925 Tegernheim zählt 826 Einwohner, davon sind 813 katholisch und 13 evangelisch.
1939 Tegernheim sollte nach Regensburg eingemeindet werden. Der Beginn des 2. Weltkrieges verhindert die Eingemeindung.
1944 Tegernheim wird durch einen Bombenangriff schwer verwüstet. Dabei kommen sieben Tegernheimer ums Leben (9. Dezember).
1950 Tegernheim zählt 1.667 Einwohner. Davon sind 353 Flüchtlinge, das sind 21,2% der Wohnbevölkerung.
1961 Tegernheim zählt 2.053 Einwohner.
1966 Fertigstellung und Einweihung des Rathauses.
Einführung der heutigen Straßenbezeichnungen; sie lösen die alten Hausnummern ab.
1970 Tegernheim zählt 2.989 Einwohner.
1972 - 1978 Landrat Deininger kann die Eingemeindung Tegernheims nach Regensburg verhindern.
2001 1.100-Jahr-Feier der Gemeinde Tegernheim (22. Juni - 24. Juni).
Tegernheim zählt 4.358 Einwohner.

Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Funktionale bzw. notwendige Cookies sind für den Betrieb der Seite erforderlich. Sie entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch Statistik-Cookies zulassen. Bitte beachten Sie, dass auf Grundlage Ihrer Entscheidung eventuell nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Welche Arten von Cookies auf unserer Webseite www.gemeinde.tegernheim@tegernheim.de für Sie zugelassen werden, können Sie über die folgende Auswahl steuern:


Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.

Cookie-Name Zweck Gültigkeit
__RequestVerificationToken Dieser Fälschungsschutz-Cookie wird von Web-Applikationen eingesetzt, die anhand von ASP.NET MVC-Technologien erstellt wurden. Er soll unberechtigtes Einstellen von Webseiteninhalten unterbinden, das sog. Cross-Site-Request-Forgery. Er enthält keine Informationen über den Nutzer. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
ASP.NET_SessionId** Dieser Cookie behält systemrelevante Informationen des Webbrowsers bei allen Seitenanfragen während eines Webseitenbesuches (Browsersession) bei. Er enthält keine Informationen über den Nutzer. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.

Diese Webseite verwendet den Open Source Webanalysedienst Matomo, vormals Piwik, der mit Cookies arbeitet. Die durch Matomo erhobenen Daten werden anonymisiert und zu Analysezwecken in unserem Auftrag auf dem Server der LivingData GmbH gespeichert. Wenn Sie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten nicht einverstanden sind, können Sie diese Funktionen hier deaktivieren. In diesem Fall wird in
Ihrem Webbrowser ein Opt‐Out‐Cookie hinterlegt, der verhindert, dass Matomo Nutzungsdaten speichert. Wenn Sie Ihre Cookies löschen, hat dies allerdings zur Folge, dass auch das Matomo Opt‐Out‐Cookie gelöscht wird. Das Opt‐Out muss bei einem erneuten Besuch unserer Seite daher wieder aktiviert werden. Wir weisen jedoch darauf hin, dass im Falle der Nutzung der Opt‐Out‐Funktion gegebenenfalls nicht sämtliche Möglichkeiten dieser Webseite vollumfänglich nutzbar sind.