Weintrauben in Tegernheim
Kath. Kirche in Tegernheim
Panorama
Tegernheim

Jugendsozialarbeit an Schulen in Corona-Zeiten

08.05.2020 Pressemitteilung des Landratsamtes

„Wir sind weiterhin für die Schulfamilie da“

Seit den landesweiten Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten die Jugendsozialarbeiterinnen und Jugendsozialarbeiter des Landratsamtes Regensburg teils im Homeoffice, teils in ihren Schulbüros. Trotz der veränderten Arbeitssituation stehen sie im intensiven Austausch mit Schul- und Klassenleitungen sowie Eltern, Schülerinnen und Schülern. Ihr Rat und ihre konkrete Hilfe sind gefragt, ebenso ihre Begleitung der schrittweisen Schulöffnungen. Sie haben ein konkretes Anliegen? Dann melden Sie sich! Die Kontaktdaten der Jugendsozialarbeiter finden Sie auf der Homepage der jeweiligen Schule oder auf der Webseite des Landratsamtes. (www.landkreis-regensburg.de)

Um mit den Familien auch in Corona-Zeiten im Kontakt zu bleiben, machen sich die Jugendsozialarbeiterinnen und Jugendsozialarbeiter diverse Kommunikationswege zunutze: Briefe und E-Mails werden verschickt, um auf die Unterstützungsangebote hinzuweisen. Und diese werden rege angenommen: So führen die Sozialberaterinnen und Sozialberater Telefonate, fahren zu hilfesuchenden Familien zu einem Gespräch am Gartenzaun oder gehen mit ihren Schützlingen spazieren. Weitere Kommunikationswege sind WhatsApp, Videokonferenzen oder, ganz klassisch, Briefe und Postkarten. „Hauptsache, der Kontakt reißt nicht ab!“, betont Janine Driessen, Teamleiterin der mittlerweile 35 JaS-Fachkräfte. Darüber hinaus wurden im Landkreis Regensburg diverse Projekte initiiert, um die Familien in dieser schweren Zeit zu begleiten. Ein schönes Beispiel ist die „Überraschungstüten-Aktion“ der Integrationsstelle und Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) für weit mehr als 80 Schülerinnen und Schüler des gesamten Landkreises. Und dennoch: Der regelmäßige, persönliche Kontakt fehlt!


Ein Corona-Alltag
Im Büro von Jugendsozialarbeiterin Carola Hanusch klingelt das Telefon. Am Apparat ist die Mutter eines Sechstklässlers. Die Frau ist verzweifelt, weil das Homeschooling die ganze Familie an ihre Grenzen bringt. „In Corona-Zeiten leider kein Einzelfall“, erzählt Carola Hanusch, seit 2012 Jugendsozialarbeiterin an der Placidus - Heinrich - Grund- und Mittelschule in Schierling. „Unser Ziel ist es, kein Kind oder Jugendlichen durch das Raster der Kinder- und Jugendhilfe fallen zu lassen. Nicht so leicht in Zeiten der Kontaktbeschränkungen. „Denn unsere Arbeit lebt vom persönlichen Kontakt“, fährt Hanusch fort.
Dass die Schulen nun schrittweise wieder geöffnet werden und die Fachkräfte, wenn auch unter Einhaltung strenger Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, an ihre Einsatzschulen zurückkehren können, freut Carola Hanusch: „Mir fehlen meine Schülerinnen und Schüler, die persönlichen Gespräche mit ihnen, die Projekte in den Klassen, der Austausch mit den Lehrkräften und nicht zuletzt die regelmäßigen Teamsitzungen im Landratsamt.“


Hintergrundinfo JaS
Das Angebot der Jugendsozialarbeit an Schulen im Landkreis Regensburg wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut. Im September 2009 startete das Landratsamt Regensburg mit zwölf Fachkräften an elf Schulen, mittlerweile arbeiten 35 Fachkräfte an 28 Einsatzschulen. Über 7.900 Schülerinnen und Schüler haben dadurch direkten Zugang zu den Angeboten der JaS. Das Angebotsspektrum umfasst unbürokratische und individuelle Beratung zu den verschiedensten Problemlagen (innerfamiliäre Konflikte, Gefährdung des Schulabschlusses, Fragen zur Berufsorientierung), gruppenpädagogische Angebote zur Stärkung der Sozialkompetenzen wie Eigenverantwortung, Rücksichtnahme oder Kommunikationsfähigkeit, die Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten durch Einzelgespräche, Elternabende und Hausbesuche als auch die Kooperation mit regionalen Einrichtungen und Institutionen. 2019 feierte die Jugendsozialarbeit im Regensburger Landkreis ihr zehnjähriges Bestehen.


Mehr zur Jugendsozialarbeit an Schulen im Landkreis Regensburg lesen Sie unter https://www.landkreis-regensburg.de/buergerservice/kinder-jugend-familie/jugendsozialarbeit/?jugendsozialarbeit-an-schulen&orga=93043.


An folgenden 28 Schulen stehen JaS-Fachkräfte für Fragen und Anliegen zur Verfügung:

  • Berufliches Schulzentrum Regensburger Land
  • Sonderpädagogische Förderzentren Hemau, Neutraubling und Regenstauf
  • Realschulen Neutraubling, Obertraubling und Regenstauf
  • Mittelschulen Alteglofsheim, Hemau (Stelle aktuell nicht besetzt), Kallmünz, Laaber, Lappersdorf, Neutraubling, Regenstauf, Schierling, Undorf, Wenzenbach und Wörth a.d.Donau
  • Grundschulen Alteglofsheim-Köfering, Hemau, Laaber, Neutraubling, Nittendorf, Obertraubling, Regenstauf, Tegernheim, Wenzenbach und Wörth-Wiesent

Bildtext: Das Team der Jugendsozialarbeit setzt sich auch zu Corona-Zeiten mit voller Kraft und viel Engagement für die Schülerinnen und Schüler des Landkreises ein. Das Bild aus Vor-Corona-Zeiten zeigt von links nach rechts: Magdalena Eisfeld, Elisabeth Lehner, Nadja Ateia-Jones, Theresa Brasseler, Stefanie Horst, Theresa Unglaub, Lea-Elisabeth Schober, Angelika Hilpert, Verena Schwahn, Laura Kolb, Renate Zirkelbach, Simone Widmaier, Mihriban Aggül, Sophie Eder, Jennifer Mirbeth, Elisabeth Abel, Stefanie Forstner, Katharina Skolny, Michaela Ziegler-Pawa, Laura Panzer, René Bell, Sarah Gray, Daniela Müller, Yvonne Hruby, Anika Baumeister.
(Nicht im Bild) Carola Hanusch, Karin Huber, Simone Ast, Marion Fuchs, Margot Lerch, Manuela Stiglbauer, Stefanie Guillén Castillo, Maresa Zehender- Pemsel, Sandra Gansbühler, Sabine Meier (EJSA), Sophie Winkelmeier (EJSA), Sulamith Greiner, Ulrike Aschenbrenner. Foto: Daniel Ruff


Kategorien: Landratsamt

Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Funktionale bzw. notwendige Cookies sind für den Betrieb der Seite erforderlich. Sie entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch Statistik-Cookies zulassen. Bitte beachten Sie, dass auf Grundlage Ihrer Entscheidung eventuell nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Welche Arten von Cookies auf unserer Webseite www.gemeinde.tegernheim@tegernheim.de für Sie zugelassen werden, können Sie über die folgende Auswahl steuern:


Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.

Cookie-Name Zweck Gültigkeit
__RequestVerificationToken Dieser Fälschungsschutz-Cookie wird von Web-Applikationen eingesetzt, die anhand von ASP.NET MVC-Technologien erstellt wurden. Er soll unberechtigtes Einstellen von Webseiteninhalten unterbinden, das sog. Cross-Site-Request-Forgery. Er enthält keine Informationen über den Nutzer. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
ASP.NET_SessionId** Dieser Cookie behält systemrelevante Informationen des Webbrowsers bei allen Seitenanfragen während eines Webseitenbesuches (Browsersession) bei. Er enthält keine Informationen über den Nutzer. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.

Diese Webseite verwendet den Open Source Webanalysedienst Matomo, vormals Piwik, der mit Cookies arbeitet. Die durch Matomo erhobenen Daten werden anonymisiert und zu Analysezwecken in unserem Auftrag auf dem Server der LivingData GmbH gespeichert. Wenn Sie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten nicht einverstanden sind, können Sie diese Funktionen hier deaktivieren. In diesem Fall wird in
Ihrem Webbrowser ein Opt‐Out‐Cookie hinterlegt, der verhindert, dass Matomo Nutzungsdaten speichert. Wenn Sie Ihre Cookies löschen, hat dies allerdings zur Folge, dass auch das Matomo Opt‐Out‐Cookie gelöscht wird. Das Opt‐Out muss bei einem erneuten Besuch unserer Seite daher wieder aktiviert werden. Wir weisen jedoch darauf hin, dass im Falle der Nutzung der Opt‐Out‐Funktion gegebenenfalls nicht sämtliche Möglichkeiten dieser Webseite vollumfänglich nutzbar sind.