rathaus IMG_0959.jpg
Tegernheim_Rathaus.jpg

Anzeige eines Todesfalls/Sterbefallbeurkundung

Sterbefälle müssen spätestens an dem, dem Todestag folgenden Werktag beim zuständigen Standesamt (dies ist das Standesamt des Sterbeortes) angezeigt werden.

Bei Sterbefällen in Krankenhäusern erfolgt die Anzeige durch das Krankenhaus.

Bei Haussterbefällen erfolgt die Anzeige durch Angehörige oder durch ein Bestattungsunternehmen. Bei nicht natürlichen Sterbefällen (z. B. Unfall) erfolgt die Anzeige durch die Polizei.

Bei der Sterbefallanzeige sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Todesbescheinigung (wird vom Arzt ausgestellt)
  • bei Ledigen eine Abstammungsurkunde
  • bei Verheirateten eine beglaubigte Ablichtung vom Familienbuch oder (wenn vor 1958 verheiratet) eine Heiratsurkunde
  • ist der Verstorbene verwitwet, ist auch eine Sterbeurkunde des Ehegatten erforderlich
  • Angaben über Kinder, Verfügung von Todes wegen, Nachlass, Auskunftspersonen

Nur das Standesamt, bei dem der Tod beurkundet wurde, kann die Sterbeurkunde ausstellen. Die Sterbeurkunde enthält Angaben darüber, wann und wo ein Mensch verstorben ist und gibt Auskunft über den Familienstand des Verstorbenen. Sie kann grundsätzlich nur vom Ehegatten, von den Eltern, Großeltern, Kindern oder Enkelkindern des Verstorbenen beantragt werden.

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmerE-Mail
Birgit Funk
Standesamtsleiterin
09403 / 9520-1109403 / 9520-22Birgit.Funk@tegernheim.de
Regina Deiminger
stellv. Standesamtsleiterin
09403 / 9520-2109403 / 9520-22regina.deiminger@tegernheim.de

Informationen des BayernPortals

Anschrift

Gemeinde Tegernheim

Ringstr. 47

93105 Tegernheim

Adresse im BayernAtlas anzeigen

Telefon: 09403/9520-0

Fax: 09403/9520-22

E-Mail: gemeinde.tegernheim@tegernheim.de

Öffnungszeiten

Montag 08.00 - 12.00 Uhr, 13.30 - 16.00 Uhr
Dienstag kein Parteiverkehr
Mittwoch 08.00 - 12.00 Uhr, 13.30 - 16.00 Uhr
Donnerstag 13.30 - 17.30 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
Rathaus für Parteiverkehr wieder geöffnet!

Die Gemeinde Tegernheim öffnet das Rathaus schrittweise für die Bürger.
Ab Mittwoch 13. Mai 2020 ist wieder Parteiverkehr möglich.
Es wird dringend darum gebeten, sich vorab telefonisch bei den jeweiligen Sachbearbeitern zu melden und einen Termin zu vereinbaren.
Zum Schutz der Besucher und der Gemeindeangestellten ist ein Schutz- u. Hygienekonzept erstellt worden, welches den Zugang regelt. Für die Besucher besteht die Pflicht Mund-Nasen-Schutzmasken zu tragen, im Eingangsbereich steht Desinfektionsmittel zur Verfügung und der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten. Um im Falle einer Ansteckung die Infektionsketten nachvollziehen zu können, werden die Daten der Besucher erfasst.

Durch die räumliche Enge im Rathaus ist die Eingangstür geschlossen und der Zutritt wird durch die Rathausmitarbeiter geregelt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Max Kollmannsberger
1. Bürgermeister