Weintrauben in Tegernheim
Kath. Kirche in Tegernheim
Panorama
Tegernheim

Ausweitung der Bioabfallsammlung im Landkreis Regensburg

25.03.2020 Pressemitteilung des Landratsamt Regensburg

Ab 1. April erweitert die Abfallwirtschaft des Landkreises Regensburg die Standorte der Bioabfallentsorgung. „Nachdem die seit 2016 eingeführte Bioabfallsammlung in der Bevölkerung so gut angenommen wurde, wollen wir den Service für die Bevölkerung noch mehr verbessern und so einen weiteren Schritt zur nachhaltigen Abfallwirtschaft leisten“, so Landrätin Tanja Schweiger.

Derzeit bringen die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises durchschnittlich 100 Tonnen Bioabfälle monatlich auf und vor die Wertstoffhöfe. Im Jahr 2019 waren es insgesamt rund 1220 Tonnen, während 1100 Tonnen im Jahr 2018 und 700 Tonnen im Jahr 2017 gesammelt wurden. Wesentlich beigetragen zur hohen Akzeptanz in der Bevölkerung hat die ab Mai 2017 in acht Gemeinden zugängliche Bioabfallsammlung in Containern vor den Wertstoffhöfen und somit die Möglichkeit der Abgabe außerhalb der Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe. Aufgrund des positiven Resonanz wurde die Aufstellung der Bioabfallcontainer im Außenbereich der Wertstoffhöfe auf nahezu alle Gemeinden ausgeweitet.

Um den Service noch weiter zu verbessern und dadurch den Erfassungsgrad an verwertbaren Bioabfällen über die Wertstoffhöfe weiterhin hoch zu halten, wurden weitere Standorte nun direkt in den Gemeinden und Ortsteilen, jeweils in Absprache mit der jeweiligen Gemeinde ermöglicht:

Weitere zusätzliche Abgabestandorte für den Bioabfall ab 1. April:

  • Markt Donaustauf: Buswendeplatz, vor Ludwigstraße 44 / Sportplatz Donaustauf / Grüngutcontainer, Regensburger Str. 30 / Sulzbach, bei Grüngutcontainer, Festplatz, nähe Tulpenweg
  • Gemeinde Wenzenbach: Grünanlieferplatz, Brandlbergerstraße
  • Gemeinde Mintraching: Scheuer, Dorfstraße / Rosenhof, Parkplatz Einfahrt Fliederweg / Moosham, Hof des Gemeindschaftshauses, Kirchbergstraße 15
  • Gemeinde Deuerling: Auffahrt OT Haslach, gegenüber Bahnhof Deuerling
  • Gemeinde Nittendorf: Etterzhausen, Bahnhofstraße, Nähe Bahnhof) / Undorf, bei Einfahrt Kläranlage
  • Gemeinde Obertraubling: Piesenkofen, Wertstoffinsel Bajuwarenweg / Oberhinkofen, Wertstoffinsel An der Kreuzung / Gebelkofen, Wertstoffinsel Am Mühlbach
  • Gemeinde Pfatter: Geisling, Wertstoffinsel Geisling, neben Spielplatz im Donauweg
  • Gemeinde Sünching: Parkplatz, bei Grundschule Sünching, Regensburger Str. 31 1/5
     

Die Anlieferkriterien bleiben unverändert. Die Container sind nicht für Grüngut wie Rasen-, Baum- und Strauchschnitt gedacht. Es ist besonders wichtig, die Sammelstelle nicht mit illegalen Müllablagerungen zu verunreinigen und keine Störstoffe in die Container zu geben, da diese den Verarbeitungsprozess in der Bioabfallvergärungsanlage behindern und mit viel Aufwand und Kosten aussortiert werden müssten.

Küchenabfälle, die in den Biocontainern angenommen werden:

  • Lebensmittelreste, roh oder gekocht, auch verschimmelt
  • Verdorbene Lebensmittel aller Art (nur unverpackt)
  • Obst und Gemüse
  • Wurst, Fleisch, Knochen, Brot, Eierschalen, Molkereiprodukte, Nudeln, Kartoffeln, Reis, Kaffeesatz, Teebeutel etc.


Bildnachweis: Die Bioabfallsammlung im Landkreis Regensburg wird sehr gut angenommen. Foto: Karin Dächert


Kategorien: Rathaus